06.12.2017 – VU PKW keine Person eingeklemmt

Kurz vor 7:00 Uhr, um 6:59 Uhr, wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die LAU 14 (Verbindungsstraße Behringersdorf – Günthersbühl) alarmiert.
Am Einsatzort angekommen fanden wir einen PKW im Graben vor, dieser hatte sich offensichtlich überschlagen. Ein Ersthelfer kümmerte sich bis zu unserem Eintreffen um den Fahrer, welcher sich bereits durch eigene Kraft aus dem verunfallten PKW befreit hatte.
Direkt nach Eintreffen und einem kurzen Überblick über die Gesamtlage wurden sofort die Verkehrsabsicherung und der Brandschutz erstellt, als auch die Versorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernommen. Der Rettungsdienst traf dann auch kurze Zeit später ein und konnte daher recht schnell die Versorgung übernehmen.
Während wir noch auf den Abschleppdienst warteten, ereignete sich auf der gleichen Straße der nächste Unfall: rund zwei Kilometer nach der ersten Einsatzstelle, kam es zu einem Wildunfall. Ein Teil unserer Kameraden machten sich nach bekannt werden auf den Weg, um auch hier Hilfe zu leisten. Zu unserer Unterstützung wurden noch die Kameraden aus Günthersbühl nachalarmiert. Auch hier erfolgte eine Verkehrsabsicherung und wir kümmerten uns um die Betroffenen. Die Wildschweine, die den Unfall ausgelöst hatten, überstanden den Zusammenstoß leider nicht.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Günthersbühl
Rettungsdienst
Polizei

29.11.2017 – VU BAB A3 Richtung Würzburg – Person eingeklemmt

Um 6:30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Behringersdorf, Schwaig, Heroldsberg, Buchenbühl und der Berufsfeuerwehr Nürnberg zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei alarmiert. Nach kurzer Zeit kamen die Kräfte des THW Ortsverbandes Lauf als auch des THW Ortsverbandes Baiersdorf mit hinzu.

Vor Ort bot sich uns folgende Lage: zwei PKW sowie mehrere Blöcke Gestein auf den Fahrbahnen. Auf der anderen Fahrbahnseite ein LKW und ein PKW. Alle Fahrzeuge sind durch den Unfall beschädigt worden. In einem PKW befand sich noch eine Person die durch die Verformungen des Fahrzeuges eingeklemmt war. 
Da sich der Unfall über beide Fahrtrichtungen erstreckte, wurden zwei Abschnitte gebildet. Die Feuerwehren aus Heroldsberg, Buchenbühl und der BF Nürnberg übernahmen die Fahrbahn in Richtung Regensburg/Passau. Die Feuerwehren aus Schwaig und Behringersdorf die Fahrbahn in Richtung Würzburg. 

Direkt nach unserem Eintreffen begannen wir die Befreiung der Person aus dem Fahrzeug vorzubereiten. Parallel wurde eine Verkehrsabsicherung bis zum Eintreffen der Kameraden aus Schwaig, welche diese am Stauanfang übernahmen, aufzubauen und der Brandschutz sichergestellt. In enger Absprache mit dem Rettungsdienst wurde dann eine „schonende“ Rettung des Patienten durch uns durchgeführt. 
Im anderen Einsatzabschnitt wurde der Tank des LKW ausgepumpt und die Fahrbahnen abgesichert. Zusätzlich wurde auch hier der Brandschutz sichergestellt und die Unfallfahrzeuge gesichert.

Während der Rettung der eingeklemmten Person musste in Richtung Würzburg die Autobahn komplett gesperrt werden. Nachdem der Patient durch den Rettungsdienst abtransportiert wurde, konnte der Verkehr über den Standstreifen geleitet werden. Die anschließende Räumung der Fahrbahnen wurde durch die THW Ortsverbände und die Autobahnmeisterei übernommen. 

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Schwaig
Feuerwehr Buchenbühl
Feuerwehr Heroldsberg
Berufsfeuerwehr Nürnberg
THW Lauf
THW Baiersdorf
Rettungsdienst
Polizei

15.11.2017 – Brand PKW auf BAB A3

Um 19:54 Uhr wurden wir zusammen mit den Kameraden aus Schwaig zu einem brennenden PKW auf die Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Passau zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Erlenstegen/Behringersdorf und Nürnberg-Mögeldorf/Schwaig alarmiert. Der Einsatzort war jedoch kurz hinter der Ausfahrt Nürnberg-Mögeldorf/Schwaig. Bei Eintreffen konnte kein Feuer im oder am PKW festgestellt werden. Ein Trupp ging somit mit Wärmebildkamera und Schnellangriff zur weiteren Erkundung ans Fahrzeug vor. Parallel wurde die Verkehrsabsicherung aufgebaut.
Die Gefahr einer Entzündung des PKWs konnte nach kurzer Zeit ausgeschlossen werden.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig
Polizei

13.11.2017 – Ölspur

Um 9:27 Uhr wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Schwaig zu einer Ölspur auf der Bundesautobahn A3, Fahrtrichtung Passau, alarmiert. Die Ölspur befand sich auf der Autobahnausfahrt bis in den Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Nürnberg-Mögeldorf. Nach Absprache mit der Autobahnmeisterei, welche zufällig zur gleichen Zeit eintraf, übernahm diese die Einsatzstelle und die Einheiten Schwaig und Behringersdorf rückten wieder ein.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig: LF 41/1, GW-L1 55/1

+++ Hinweis +++

Da es vermehrt vor kommt, dass sich Personen als Mitglieder der Feuerwehr ausgeben und die Umsetzung der Rauchmelderpflicht überprüfen sollen hier ein allgemeiner Hinweis:

Die Feuerwehr hat nicht die Aufgabe zu kontrollieren, ob Rauchmelder bei Ihnen zuhause angebracht werden! Gibt sich also jemand als Feuerwehrmitglied aus, der die Rauchmelderpflicht überprüfen soll, lassen Sie ihn nicht in Ihre Wohnung/Haus und verständigen Sie am besten sofort die Polizei!

16.10.2017 – Verkehrsunfall

Um 8:52 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die B14 zwischen Behringersdorf und Erlenstegen alarmiert.

Vor Ort bot sich uns folgende Lage: PKW auf Kleintransporter aufgefahren, Kraftstoff des PKW lief aus, keine Verletzten.
Wir bauten die Verkehrsabsicherung auf und leiteten den Verkehr über eine Fahrbahn. Der Brandschutz wurde sichergestellt, der Kraftstoff abgebunden und die Batterie des Fahrzeuges abgeklemmt. Nachdem die Polizei mit der Unfallaufnahme fertig war, kehrten wir noch die Straße ab und konnten die Einsatzstelle verlassen. Die Polizei übernahm weiter die Regelung des Verkehrs und die Absicherung der Unfallstelle.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Rettungsdienst
Polizei

14.10.2017 – Belastungsübung Atemschutz

An diesem Samstagmorgen trafen sich einige Kameraden zur alljährigen Atemschutzbelastungsübung. Diese wurde Truppweise (je zwei Mann) durchgeführt.

Die Kameraden mussten folgende Leistungen erbringen:
Situps mit einem C-Schlauch, zügiges Ausrüsten und Anschließen der Atemschutzgeräte, Person aus dem 1. Stock ins Erdgeschoss tragen, Personenrettung mit einer Krankentrage durch den Keller des Feuerwehrhauses (simuliert mit Schaummittelkanister), einen B-Schlauch in kürzester Zeit in den ersten Stock hinaufziehen, Schleppen einer 80kg Puppe auf einer Stecke von knapp 25 Metern, 20 schnelle Schläge mit einem Vorschlaghammer auf einen alten LKW-Reifen und zum Abschluss noch das sogenannte „Hofballett“ (gefüllte Schläuche ziehen und Einsatz der gelernten Strahlrohrtechniken).

Mit diesen Übungen wurden die Kameraden wieder an ihre körperlichen Leistungsgrenzen gebracht.

Veröffentlicht unter Übung

13.10.2017 – Person im Wasser

Um 18:34 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort „Person im Wasser“ zu den Kameraden aus Schwaig, zum Malmsbacher Steg, nachalarmiert.
Nachdem die Feuerwehr Schwaig uns den aktuellen Kenntnisstand mitgeteilt hatte, begannen wir damit, das Boot vorzubereiten und ins Wasser zu setzen. Eine Bootsmannschaft von drei Mann machte sich dann auf, um die Pegnitz abzufahren.
Die vermisste Person wurde durch die Mannschaft in der Pegnitz aufgefunden. Nachdem sie ans Ufer gebracht wurde, konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen.

Die Feuerwehr Behringersdorf möchte auf diesem Weg der Familie ihr Beileid aussprechen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, MZB 99/1, HLF 40/1
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
Polizei

10.10.2017 – VU mit Motorrad auf BAB

Zusammen mit den Kameraden aus Schwaig wurden wir um 6:28 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Motorrad auf die Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Der Unfall ereignete sich kurz nach der Autobahnauffahrt von Schwaig kommend.
Da die Feuerwehr Schwaig zuerst am Unfallort war, übernahmen sie die Erstversorgung der Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.
Die rechte Fahrbahn und die Auffahrt wurden während des Einsatzes gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
Polizei

06.10.2017 – VU PKW Person eingeklemmt

Um 17:24 Uhr wurden wir zusammen mit den Kameraden aus Günthersbühl zu einem Verkehrsunfall auf der Verbindugsstraße zwischen Günthersbühl und Behringersdorf alarmiert.
Direkt nach unserer Ankuft wurde die Befreiung der Person vorbereitet und ein Erstzugang für den Rettungsdienst geschaffen. Parallel wurde mit dem nachfolgend eintreffenden Fahrzeugen die Straße gesperrt und der Brandschutz sicher gestellt. Nachdem das weitere Vorgehen in Absprache mit dem Notarzt fest stand, wurde das Dach des PKW geöffnet. Mit vereinten Kräften wurde die Person anschließend die Böschung hinauf getragen und in den Rettungswagen verbracht.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Günthersbühl
Rettungsdienst
Polizei