02.12.2018 – Ölspur

Durch eine Ölspur auf der Günthersbühler Straße wurden wir um 12:14 Uhr zum Ausrücken veranlasst. Die Ölspur breitete sich, begünstigt durch Regen und durchfahrende Fahrzeuge, auf der gesamten Fahrbahn aus. Sogar der angrenzende Gehweg war von der Verschmutzung betroffen.
Nachdem der für gewöhnlich eingesetzte Ölbinder durch den andhaltenden Regen kaum Öl aufnehmen konnte, mussten wir auf Ölbinder ausweichen, der eigentlich für den Einsatz auf dem Wasser konzipiert ist.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Polizei

29.11.2018 – VU mit PKW

Um 22:49 Uhr wurden wir zusammen mit den Kameraden aus Schwaig zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Bei unserem Eintreffen waren Polizei und Rettungsdienst bereits vor Ort. Die Verkehrsabsicherung wurde durch die FF Schwaig übernommen. Unsere Aufgabe war die Sicherstellung des Brandschutzes und die Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsmittel.
Der verunfallte Wagen musste durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
Polizei

27.11.2018 – Brand Zimmer

Wir wurden um 17:48 Uhr mit unseren Kameraden aus Schwaig zu einem Zimmerbrand im Ort alarmiert. Es stellte sich heraus, dass der Teppich im Zimmer größtenteils in Flammen stand und die Wohnung bis unters Dach verrauchte. Bei unserem Eintreffen konnten wir keine Feststellung machen, ob sich noch Personen im Gebäude befinden. Der Erstzugang erfolgte durch die Balkontüre, welche gewaltsam geöffnet werden musste. Der erste Trupp ging unter schwerem Atemschutz mit einem C-Strahlrohr vor und konnte das Feuer schnell löschen. Anschließend wurde die restliche Wohnung noch nach Personen und Tieren abgesucht.
Die Brandstelle wurde mittels Wärmebildkamera auf erhöhte Temperaturen kontrolliert und die Wohnung belüftet.
Ein Einsatz der Kameraden aus Schwaig war zum Glück nicht notwendig, da sich das Ausmaß des Brandes in Grenzen hielt und der Brandherd schnell lokalisiert werden konnte.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Schwaig: DLA K 30/1, LF 40/1, LF 41/1, MZF 11/1
Kreisbrandinspektion
Rettungsdienst
Polizei

19.11.2018 – VU auf BAB 3

Um 15:05 Uhr wurden wir zusammen mit den Kameraden aus Schwaig zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert.
Zuerst war die Meldung wie folgt: VU zwischen LKW und PKW in Fahrtrichtung Passau, vermutlich Person eingeklemmt.
Vor Ort bot sich uns folgende Lage: ca. 400 m vor der Ausfahrt Nürnberg Nord war ein frontalgeschädigter PKW mit auslaufenden Betriebsstoffen. 200 Meter weiter in Fahrtrichtung stand der betroffene LKW mit Beschädigungen hinten links.
Die FF Schwaig baute die Verkehrsabsicherung mittels VSA auf und kümmerte sich um den Tanklastzug. Wir erstellten ebenfalls eine Verkehrsabsicherung und übernahmen den verunfallten PKW. Zeitgleich mit uns traf auch schon der Rettungsdienst mit ein.
Während der gesamten Einsatzzeit waren alle Fahrstreifen, bis auf die linke, für den Verkehr gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
Polizei

13.11.2018 – Personenrettung über Drehleiter

Um 2:11 Uhr wurden wir zusammen mit den Kameraden aus Schwaig zur Personenrettung über Drehleiter alarmiert.
Eine hoch schwangere Frau musste ins Krankenhaus. Durch die örtlichen Gegebenheiten war die Rettung über Drehleiter für die Patientin die schonendste Methode.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Feuerwehr Schwaig: DLK 30/1, LF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst

04.11.2018 – First Responder

Gegen 11:30 Uhr wurden wir durch eine Passantin alarmiert: ein PKW hatte eine Radfahrerin beim Abbiegen am Fahrrad erwischt, wodurch diese auf den Radweg mit samt dem Fahrrad gestürzt war.
Wir forderten den Rettungsdienst und die Polizei zur Unfallaufnahme an und versorgten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Radfahrerin.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1
Rettungsdienst
Polizei

03.11.2018 – MTA-Teil 2 und Leistungsprüfung THL

Um 9 Uhr begann die schriftliche Prüfung für unsere MTA-Absolventen (Modulare-Trupp-Ausbildung). Nachdem die Prüflinge schon seit mehreren Tagen fleißig gelernt hatten, konnte die Prüfung von allen bereits nach kurzer Zeit erfolgreich abgegeben werden.
Nach einer kurzen Pause ging es dann auch schon zum Sophienpark, um den praktischen Teil der Prüfung abzuleisten. Geprüft wurde analog zur Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“. Die Aufgaben waren zum einen die Truppweise Erklärung diverser Gerätschaften, sowie die korrekte Bezeichnung und Deutung von Gefahrenzeichen. Abschließend wurde dann der Grundaufbau zu einem einheitlich dargestellten Verkehrsunfall (Bayern weit einheitlich, damit jeder Auszubildende die gleichen Grundvoraussetzungen erfüllt) aufgebaut.
Alle teilnehmenden Feuerwehranwärter bestanden mit Bravour!  Zu unserer Freude nahm auch ein Kamerad aus der Jugendfeuerwehr Röthenbach/Peg. an der Ausbildung in unserem Haus teil.

Nachdem die MTA-Teil 2 bestanden war, ging es mit der aktiven Mannschaft weiter. Auch sie konnten in „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ ihr Können unter Beweis stellen. Dieses Mal musste der Aufbau jedoch innerhalb einer bestimmten Zeit fertig gestellt werden. Zusätzlich standen auch hier vorher noch Truppaufgaben zu den Gerätschaften an.
Zusammen mit den Kameraden der FF Rüblanden konnten wir dieses Jahr zwei Gruppen zur Leistungsprüfung anmelden. Wie auch in den Jahren zuvor gestaltete sich das gemeinsame Üben für die anstehende Prüfung mit den Kameraden und Freunden aus Rüblanden als eine angenehme und freudige Abwechslung zum Übungsalltag.
Nachdem beide Gruppen mit Erfolg bestanden hatten (eine sogar mit Null Fehlern), wurde abschließen mit allen Prüflingen und den Schiedsrichtern die erbrachten Leistungen mit einem gemeinsamen Essen im Feuerwehrhaus gewürdigt.

Unser Dank gilt ganz besonders den Schiedsrichtern für die Abnahme der insgesamt drei Prüfungen an diesem Samstag!

30.10.2018 – Nachschau

Gegen 18:15 Uhr wurden wir durch die Dienststelle der Polizei Lauf über ein angeblich verlassenes Fahrzeug mitten auf der B14 informiert. Da keine Polizeistreifen abkömmlich waren, wurden wir beauftragt, uns ein Bild über die Lage zu verschaffen.
Der Fahrer war, anders als gemeldet, am Fahrzeug. Das betroffene Fahrzeug konnte nur durch einen Abschlepper entfernt werden.
Nachdem eine Streife zur Verfügung stand, übernahm diese die Aufnahme und konnte anschließend den Verkehr wieder frei geben.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1
Polizei

28.10.2018 – Amtshilfe für Polizei

Um 11:59 Uhr wurden wir zur Unterstützung der Polizei alarmiert.
Dabei durften wir aus einem Kanalschacht Beweismittel für die Beamten herauf holen. Nach nur wenigen Minuten konnten wir wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Polizei

23.10.2018 – Türöffnung / Ölspur

Gegen 19 Uhr fuhren wir zu einer Familie, bei der die Sperrvorrichtung zur Badezimmertür abgebrochen war und sich noch jemand hilflos im Bad befand. Nachdem wir den Riegel von außen nicht zurück ins Schloss bekamen, zwängte sich ein Kamerad von uns durch das Badezimmerfenster im 1. OG und betreute die hilflose Person. Anschließend sägten wir mittels Rettungssäge (Motorsäge mit Schutzeinrichtung am Schwert) die Türe auf, der Türrahmen wurde so nicht beschädigt.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1

Kaum waren wir wieder eingerückt, konnten wir auch schon gleich wieder ausrücken: eine rund einen Kilometer lange Ölspur zog sich durchs Dorf. Nachdem wir sie mittels Ölbindemittel abgebunden hatten und durch den Straßenbaulastträger entsprechende Warnschilder aufgestellt waren, konnten wir um 22:15 Uhr wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: LF 40/2, MZF 11/1
Polizei