23.05.2019 – Kleintierrettung Teil 2

Später am Abend, um 21:23, wurden wir wieder zu einer Kleintierrettung alarmiert. Wieder wurden wir an den Weinberg geschickt.

Beim Eintreffen wurde schnell ersichtlich, dass es sich hier immer noch um das selbe Tier handelte. Um die Katze jetzt aus ihrer misslichen Lage zu erlösen, haben wir einen ortsansässigen Arbeitsbühnenvermieter (Billmeier Lift) kontaktiert, ob er mit einer Hebebühne näher an den „Arbeitsbereich“ herankommen könne.

Ein paar Minuten später war er am Einsatzort und somit konnten wir mit der Bühne die Katze von Baum befreien.

Vielen Dank nochmal an dich Peter.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1

23.05.2019 – Kleintierrettung

Heute wurden wir um 15:27 Uhr zu einer Kleintierrettung gerufen.
Beim Eintreffen Am Weinberg konnten wir das maunzende Tier auf einem Baum ausmachen. Die Besitzer hatten uns hierzu alarmiert.

Das Aufstellen der Schiebleiter gestaltete sich etwas schwierig, da sich der Baum an einem Hang befand. Als wir der Katze entgegen kletterten, flüchtete diese weiter in Richtung Krone des Baumes und war somit für uns nicht mehr erreichbar.
Die Idee, die Drehleiter aus Schwaig zu holen, brachte auch nichts, da der Zugang zum Baum sich als zu schmal darstellte, um weit genug hin zukommen.

Somit blieb uns hier nur ein wieder Abrücken, da auch eine große Change bestand, dass die Katze von alleine wieder runter kommen würde.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1

11.05.2019 – Tragehilfe für Rettungsdienst/Drehleiter

Bereits zum zweiten Mal am heutigen Muttertag wurden wir zu einem Einsatz alarmiert.

Die Meldung war „Unterstützung Rettungsdienst / Drehleitereinsatz“. Das bedeutet für uns, dass hier der Rettungsdienst bereits vor Ort ist und somit unsere Unterstützung beim Transport einer nicht gehfähigen Person benötigt.

Durch das Drehleiterfahrzeug der FF Schwaig konnte die Person vom 1. Stock auf Erdgleiche gebracht und abtransportiert werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1
FF Schwaig, Rettungsdienst

11.05.2019 – VU A3 Ausfahrt Tennenlohe

Zum heutigen Muttertag wurden wir um kurz nach 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A3 Richtung Würzburg alarmiert.

Da die genaue Lage des Unfalls unklar war wurde die FF Heroldsberg mit alarmiert.

Nach kurzer Suche konnte ein PKW ausgemacht werden, der im Bereich der Autobahnausfahrt Tennenlohe ca. 30m neben der Autobahn im Grünbereich lag. Der Fahrer konnte bereits aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen, so dass für uns die Brand- und Fahrzeugsicherung im Vordergrund stand.

Schnell wurde klar, dass hier der Standard-Abschlepper nicht ausreichte. Es musste ein Abschlepper mit großer Reichweite hinzugezogen werden, um den PKW aus dem Grün zu holen.

Nachdem das Fahrzeug verladen war, konnten wir wieder Einrücken.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1
FF Schwaig, FF Heroldsberg

30.04.2019 – VU B14 Richtung Nürnberg

Heute morgen gegen 7:30 wurden wir im Berufsverkehr zu einem Verkehrsunfall auf der B14 im berüchtigten „Hexenkessel“ Richtung Nürnberg alarmiert. Hexenkessel aus dem Grund, da es hier links und rechts der Fahrbahn keine Ausweichmöglichkeiten gibt.

Beim Eintreffen fanden sich ca. 8 junge Mädchen und eine Frau auf der Böschung. Grund war hier ein Auffahrunfall auf nasser Fahrbahn. Kurz nach Eintreffen wurden wir von der Leitstelle informiert dass ein paar Meter weiter ein weiterer Unfall mit Motorrad gemeldet wurde. Allerdings wurde hier die Polizei hinzu geschickt um das zu regeln. Kurz danach sind für die Unfallstellen je ein Rettungsdienst am Unfallort eingetroffen und die die leicht verletzten Personen betreuen konnte.

Die zwei Unfallstellen machten es unumgänglich, hier kurzzeitig eine Vollsperrung durchzuführen, um die Unfallbeteiligten und Rettungskräfte zu schützen.

Dachdem die Fahrzeuge durch Abschleppunternehmen weggebracht waren, konnten wir die Straße für den Verkehr wieder komplett freigeben.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2
Rettungsdienst, Polizei

26.04.2019 – Waldbrand A3 Richtung München (Teil 2)

Zum heutigen Morgen um 8:30 wurden wir erneut zu einem Waldbrand auf die A3 Richtung München alarmiert.

Beim Eintreffen am Einsatzort stellt sich heraus, dass am selben Ort wie am Tag zuvor wieder Rauchschwaden auszumachen waren, diesmal entdeckt durch die Autobahnmeisterei, die einen Zaun reparieren wollte.

Also haben wir hier wieder ca. 4.000 Liter Wasser auf dem Brandareal verteilt und mit Dunghaken das Erdreich so bearbeitet, dass wir sicher gehen konnten, dass hiervon keine Gefahr mehr ausgehen konnte.

Einsatzzeit insgesamt ca. eine Stunde.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2
FF Schwaig

25.04.2019 – Waldbrand auf der A3 Richtung München

Nach langer Trockenzeit mussten auch wir einen Einsatz mit Waldbrand verzeichnen. Am heutigen Donnerstag gegen 17:40 wurden wir zu einem Waldbrand nahe der A3 gerufen.

Schon auf der Anfahrt konnten wir die große Rauchsäule sehen. Beim Eintreffen dann die Meter hohen Flammen im Waldbereich.

Mit alarmiert wurden die FF Schwaig, FF Rückersdorf und FF Röthenbach mit den wasserführenden Fahrzeugen, da sich der Brand auf ca. 1.000 m² ausbreitete.

Uns zugute kam der nahe gelegene Regensee aus dem wir mittels Tauchpumpe das Wasser in einen Faltbehälter gepumpt hatten und von diesem aus die Löschfahrzeuge versorgen konnten. Die gesamten Löscharbeiten beliefen sich auf ca. 3 Stunden.

Nachdem wir uns sicher waren, dass das Feuer aus war und keine Gefahr mehr davon ausging, konnten wir uns auf’s Aufräumen konzentrieren.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2
FF Schwaig, FF Rückersdorf, FF Röthenbach, KBR, Rettungsdienst, Polizei

24.04.2019 – Wohungsöffnung AKUT

Der heutige Einsatz war wieder eine Türöffnung für den Rettungsdienst. Eine Person, die selbst den Notruf gewählt hatte, sollte durch den Rettungsdienst betreut werden. Allerdings stand der Rettungsdienst bei Ankunft vor verschlossener Tür und niemand öffnete.

Als wir eintrafen, konnten wir dem Rettungsdienst Zugang über die Terrassentür verschaffen. Leider konnte hier nicht mehr geholfen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2
Rettungsdienst, PI

16.04.2019 – Unterstützung für Rettungsdienst/Drehleitereinsatz

Am heutigen Tag ging es gegen 15.30 Uhr in die Heidestraße zur Unterstützung für den Rettungsdienst.

Beim Eintreffen wurde eine ältere Person durch den Rettungsdienst betreut. Da das Treppenhaus zum Abtransport für die Gerätschaften zu eng war, musste hier die Drehleiter der FF Schwaig in Stellung gebracht werden, um schließlich die Person auf Erdgleiche zu bringen.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1
FF Schwaig, Rettungsdienst

13.03.2019 – Brandmeldeanlage

Um 15:51 Uhr alarmierte uns die Leitstelle zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die ortsansässige Firma Retterspitz. Als wir dort ankamen, konnten wir tatsächlich feststellen, das ein Lüftungsfilter schmorte. Mittels CO2-Löscher wurde der Filter soweit abgekühlt, dass keine Brandgefahr mehr von ihm ausging. Anschließend wurde der betroffene Raum belüftet.

Nachdem die Räume über dem Brandherd negativ auf etwaige Verrauchung kontrolliert waren, konnten die Mitarbeiter der Firma wieder die Arbeit aufnehmen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1