Die FF Behringersdorf in der Corona-Zeit

Liebe Behringersdorfer,

Wie ihr ja alle mitbekommen habt ist ja das Corona-Virus (COVID-19) über Deutschland hergefallen. Dies hat natürlich auch Auswirkungen bei uns in der Feuerwehr hinterlassen. Hiermit wollten wir euch mal einen kurzen Einblick geben, was wir tun / getan haben um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Ab dem Tag des erhöhten Ansteckungsrisikos in Deutschland haben wir den Übungs- und Ausbildungsbetrieb bei uns komplett eingestellt. Keine Sonntagsübungen, keine Jugendgruppenübungen und auch kein Treffen der Kinderfeuerwehr werden durchgeführt.

Ebenso unregelmäßige kameradschaftliche Treffen sowie der Sonntagsfrühschoppen im Feuerwehrhaus sind untersagt worden.

Damit die Fahrzeuge und Gerätschaften weiterhin einsatzbereit bleiben muss trotzdem das Funktionspersonal und Helfer zu abgesprochenen Zeiten erscheinen um gewisse Tätigkeiten durchzuführen.

Einsätze haben wir deswegen weiterhin. Hier muss allerdings auch auf die notwendige Anzahl von Helfern an der Einsatzstelle geachtet werden um hier das Verbreitungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Einsatzhygiene wird hier auch groß geschrieben. Wir schützen uns mit Atemmasken und Infektionshandschuhen. Aber das wichtigste ist der Abstand zu den zu helfenden Personen. Eine Abfrage bei der Leitstelle muss hier auch zeitnah erfolgen ob die zu helfende Person Kontakt zu Infizierten hatte selbst infiziert ist.

Ihr seht, es ist für uns keine leichte Zeit da die Kameraden die Feuerwehr zum Teil als 2. Zuhause ansieht und die Kameradschaft und Verbundenheit bei uns immer sehr groß geschrieben wird.

Aber es gibt ja auch eine Zeit nach Corona in der wir den Dienstbetrieb und das Vereinsleben wieder in vollen Zügen genießen können.

Haltet durch und #bleibtzuhause

Eure Feuerwehr Behringersdorf

Neuwahlen 2020

Am 11.01.2020 fand wieder unsere Jahreshauptversammlung im Gerätehaus statt.
Die Versammlung begann mit der Begrüßung des Vorstandes Werner Simon. Anschließend folgte die Ehrung der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres. Nachdem die Schriftführerin Heike Büttner das letzte Protokoll der JHV 2018 vorgelesen hatte folgten die Jahresberichte des Vorstandes, Kommandanten, Kassier und Jugendwart.

Nachdem wieder 6 Jahre vergangen sind wurde zu einer Neuwahl der Vorstandschaft und der Kommandanten aufgerufen und eingeladen. Nach kurzer Zeit wurde somit die Vereins- und Feuerwehrführung von den anwesenden Mitgliedern gewählt.

Ab diesem Tag sind die Ämter wie folgt aufgestellt:

  • 1. KDT:
  • 2. KDT:
  • Vertrauensmann:
  • Jugendwart:
  • Gerätewart:
  • dienstält. Dst.-Gr:
  • Vorstand:
  • Kassier:
  • Schriftführerin:

David Gottschalk
Thomas Geißler
Florian Kick
Andreas Büttner
Dominik Kick
Rudolf Schlosser
Maximilian Kopp
Rolph Brenndörfer
Heike Büttner

Bürgermeisterin Thurner wünschte allen alles Gute und bedankte sich für die vergangene Zeit da es hier auch ihre letzte Wahl in unseren Reihen gewesen war.

Die Feuerwehr Behringersdorf bedankt sich ebenfalls bei ihr für die gute Zusammenarbeit in den letzten 14 Jahren.

Ferienprogramm im Sophienpark

Auch dieses Jahr werden wir wieder im Zuge des Ferienprogrammes der Gemeinde Schwaig im Sophienpark in Behringersdorf aktiv sein.

Es finden die bekannten Attraktionen wie Kistenrollbahn, Go-Kart-Bahn, Hüpfburg, Kinderschmiken aber auch Neuerungen als Überraschung statt.

Los geht es wie immer am letzten Schultag vor den Sommerferien den 26.07.2019 im Sophienpark (Wiesengrund an der Pegnitz) ab 13 Uhr bis ca. 17 Uhr.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!
Eure Feuerwehr Behringersdorf

22.07.2019 – Waldbrand klein B14

Am heutigen Nachmittag wurden wir um 15:49 zu einem Waldbrand an der B14 in Richtung Nürnberg gerufen.

Auf der Anfahrt konnte der Brand in Richtung Nürnberg auf der linken Seite hinter dem Radweg ausgemacht werden. Da der Einsatzort nicht einfach zu befahren war, beschlossen wir das HLF auf den Radweg nahe der Brandstelle zu stellen und das LF auf der B14 für eine Wasserversorgung mit Pendelverkehr abzustellen.

Diesbezüglich musste die Fahrbahn halbseitig von Nürnberg kommend gesperrt werden. Die Verkehrsführung wurde durch uns übernommen.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2

14.06.2019 – Brand Müllcontainer

Heute wurden wir zusammen mit den Schwaigern in den Mittelbügweg nach Schwaig gerufen. In einer ansässigen Firma hatte sich eine Müllpresse entzündet.

Nachdem sich der Brand noch nicht ausgebreitet hatte, reichte das erste Löschfahrzeug von Schwaig aus, den Brand unter Kontrolle zu halten und abzulöschen.

Da kein Eingreifen von uns nötig war, konnten wir wieder einrücken.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2

12.06.2019 – Person eingeschlossen

Heute um 21.35 Uhr wurden wir zu einer „Türöffnung“ in den Bierweg gerufen. Eine ältere Dame wurde seit ein paar Tagen nicht mehr gesehen.

Kurz nach dem wir die Kellertür aufgefräst hatten, kam eine Nachbarin mit der Nachricht, dass diese Person im Krankenhaus liegt. Dies konnte durch die Rücksprache mit der Leitstelle bestätigt werden.

Nach Verschließen der Tür konnten wir wieder einrücken.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1

11.06.2019 – Baum auf Straße

Am heutigen Tag wurden wir um 20:10 Uhr zu einem Einsatz „Baum auf Straße“ gerufen. Nach Rückfragen bei der Leitstelle musste ein Passant bei der Polizei eine Meldung abgegeben haben dass ein Ast gefährlich nahe über dem Radweg hing.

Da der Einsatzort auch hier nicht genau bekannt war mussten wir die B14 in Richtung Rückersdorf nach dem Baum absuchen.

Nach näheren hinsehen konnte ein Ast der über dem Radweg hing ausfindig gemacht werden und sogleich bei Seite geräumt werden.

Ein zweiter gemeldeter Baum konnte nicht ausgemacht werden. Somit rückten wir wieder ein.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, LF 40/2

06.06.2019 – Person unter Zug

Am heutigen Abend wurden wir um 20.16 Uhr zusammen mit der FF Schwaig zu einen Einsatz gerufen bei dem das Einsatzstichwort nichts gutes verhieß. „Person unter Zug“.

Zu Anfangs war der Ort des Geschehens noch nicht definiert. Schnell konnte aber der stehende Zug ausgemacht werden. Als die Verkehrssicherung stand, konnten die Kameraden der FF Schwaig wieder einrücken, blieben aber noch auf Rufbereitschaft.

Nach erster Sichtung teilten wir die Einsatzstelle in zwei Abschnitte auf. Eine Gruppe leuchtete das „Geschehen“ aus, die andere Gruppe kümmerte sich um den Zug, den Zugführer und die Fahrgäste, die nicht aus dem Zug aussteigen durften. Der Straßenverkehr musste ebenfalls geregelt werden, um die Einsatzkräfte und Fahrzeuge abzusichern.

Nach einiger Zeit wurde ein Fahrgast etwas ungeduldig, so dass er von der Polizei betreut werden musste.

Nachdem der Kriminaldauerdienst der Polizei seine Unfallaufnahme beendet hatte und die Bestatter ihre Arbeit erledigt hatten, konnten wir gegen 24 Uhr wieder einrücken.

Am Standort gab es noch eine Nachbesprechung mit dem PSNV-E Team, um uns beim Verarbeiten des Einsatzes zu unterstützen. Vielen Dank nochmal hierfür!

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2
Zus. anw. Stellen: FF Schwaig, KBI DBII, PSNV-E-Team, RD, Bahnmanager

23.05.2019 – Kleintierrettung Teil 2

Später am Abend, um 21:23, wurden wir wieder zu einer Kleintierrettung alarmiert. Wieder wurden wir an den Weinberg geschickt.

Beim Eintreffen wurde schnell ersichtlich, dass es sich hier immer noch um das selbe Tier handelte. Um die Katze jetzt aus ihrer misslichen Lage zu erlösen, haben wir einen ortsansässigen Arbeitsbühnenvermieter (Billmeier Lift) kontaktiert, ob er mit einer Hebebühne näher an den „Arbeitsbereich“ herankommen könne.

Ein paar Minuten später war er am Einsatzort und somit konnten wir mit der Bühne die Katze von Baum befreien.

Vielen Dank nochmal an dich Peter.

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF 11/1, HLF 40/1