23.10.2018 – Türöffnung / Ölspur

Gegen 19 Uhr fuhren wir zu einer Familie, bei der die Sperrvorrichtung zur Badezimmertür abgebrochen war und sich noch jemand hilflos im Bad befand. Nachdem wir den Riegel von außen nicht zurück ins Schloss bekamen, zwängte sich ein Kamerad von uns durch das Badezimmerfenster im 1. OG und betreute die hilflose Person. Anschließend sägten wir mittels Rettungssäge (Motorsäge mit Schutzeinrichtung am Schwert) die Türe auf, der Türrahmen wurde so nicht beschädigt.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1

Kaum waren wir wieder eingerückt, konnten wir auch schon gleich wieder ausrücken: eine rund einen Kilometer lange Ölspur zog sich durchs Dorf. Nachdem wir sie mittels Ölbindemittel abgebunden hatten und durch den Straßenbaulastträger entsprechende Warnschilder aufgestellt waren, konnten wir um 22:15 Uhr wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: LF 40/2, MZF 11/1
Polizei

12.10.2018 – Brandmeldeanlage

Um 4:39 Uhr wurden wir durch die Leitstelle zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Am Einsatzort angekommen kontrollierten wir den Raum, in dem sich der ausgelöste Melder befand. Zu aller erst, mussten wir die dortige Türe aufbrechen um den Raum betreten zu können.
Wir konnten keine Feststellung machen und rückten anschließend wieder ein.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Rettungsdienst
Polizei

09.10.2018 – Tragehilfe für Rettungsdienst

Um 9:46 Uhr wurden wir als Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. Ein im Keller befindlicher Handwerker musste so schnell es ging in den Rettungswagen geschafft werden, da sein medizinischer Zustand labil war.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst

20.09.2018 Privater Rauchwarnmelder

Um 3:56 Uhr wurden wir zu einem ausgelösten Brandmelder in einer Privatwohnung alarmeirt.
Am Einsatzort eingetroffen konnte zunächst keine Brandfeststellung gemacht werden. Die Wohnungstüre wurde von uns geöffnet, um die Wohnung absuchen zu können. Die Wohnung war zu diesem Zeitpunkt nicht bewohnt und komplett leer.
Nachdem wir uns versichert haben, dass keine Gefahr droht, konnten wir wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Rettungsdienst
Polizei

28.09.2018 – VU mit PKW

Um 17:13 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall direkt in der Kreuzung Schwaiger Straße und Laufer Straße mit dem Stichwort: „Verkehrsunfall, mehrere PKW“ alarmiert. Am Einsatzort konnten wir feststellen, dass nur zwei PKW bei dem Unfall beteiligt waren und sich alle Betroffenen aus Ihren Fahrzeugen selbst befreien konnten.
Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernahmen unsere Sanitäter die Erstversorgung. Während des gesamten Einsatzes wurde der Verkehr durch uns geregelt. Aufgrund der Lage des Unfalls, konnte daher immer nur einer der vier Äste der Kreuzung für die Fahrt frei gegeben werden, weshalb sich längere Wartezeiten für die Fahrer nicht vermeiden ließen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Rettungsdienst
Polizei

08.09.2018 – Rettung über Drehleiter

Morgens um 06:29 Uhr wurden wir mit den Kameraden der FF Schwaig zu einer Rettung über Drehleiter im Ortsgebiet alarmiert. Die örtlichen Gegebenheiten machten eine schonende Rettung durch das Treppenhaus nicht möglich.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1
Feuerwehr Schwaig: DLAK 30/1, LF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst

06.09.2018 – Wohnungsöffnung

Um 17:41 Uhr wurden wir zu einer Wohnungsöffnung alarmiert. Den bereits eingetroffenen Kräften der Polizei gelang es, die Wohnungstüre bei unserem Eintreffen zu öffnen. Nachdem der Zugang geschaffen war, und der Rettungsdienst eintraf, konnten wir wieder direkt einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst
Polizei

23.08.2018 – VU mit PKW

Um 8:34 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW und einem Motorroller alarmiert. An der Kreuzung Rainwiesenweg und B14 kam es zu einem Zusammenstoß. Der Fahrer des Motorrollers wurde hierbei schwer verletzt: Polytrauma (mehrere Körperregionen sind betroffen, teilweise lebensgefährliche Verletzungen) und innere Verletzungen.
Die Beteiligten wurden durch uns bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt, auslaufende Betriebsmittel wurden abgebunden, vorbeugender Brandschutz erstellt und eine Verkehrsabsicherung in Fahrtrichtung Nürnberg erstellt.
Nachdem der Gutachter (wegen der schwere der Verletzungen) die Unfallaufnahme beendet hatte, konnten die Fahrzeuge abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt werden.

Einsatzdauer: ca. 3 Stunden
Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 40/1, MZF 11/1
Zusätzlich anwesende Stellen: Rettungsdienst, Polizei

16.08.2018 – Pkw-Brand auf der BAB 3

Erneut wurden wir an diesem Tag mit den Kameraden der FF Schwaig auf die Bundesautobahn A3 zu einem Notfall alarmiert. IMG_4006Um 20:34 Uhr wurden wir zu einem gemeldeten Fahrzeugbrand auf Höhe der Anschlussstelle Nürnberg Nord alarmiert.
Ein brennendes Fahrzeug wurde nicht festgestellt. An der gemeldeten Stelle befand sich ein Pannenfahrzeug, allerdings ohne Brandentwicklung. Durch uns wurde die Autobahn daraufhin noch bis zur Anschlussstelle Erlangen-Tennenlohe, ohne weitere Feststellung, kontrolliert.

Einsatzdauer: ca. 0,5 Stunden
Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig: LF 41/1, GW-L 55/1 mit VSA

16.08.2018 – Auslaufende Betriebsmittel auf BAB 3

Um 16:38 Uhr wurden wir mit der Feuerwehr Schwaig zu auslaufenden Kraftstoff aus einem LKW alarmiert. Durch uns wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufender Kraftstoff abgebunden. Die Kameraden aus Schwaig übernahmen die Verkehrsabsicherung.

Eingesetzte Kräfte:
Feurwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Feurwehr Schwaig: RW 61/1, GW-L 55/1, MZF 11/1 mit VSA