15.07.2018 – Hilflose Person in Wohnung

Bereits zum zweiten Mal wurden wir an diesem Tag zur Türöffnung alarmiert. Zur Schlafenszeit um 23:35 Uhr erfolgte die Alarmierung durch unsere Meldeempfänger.

Beim Erreichen des Einsatzobjektes konnten wir jedoch feststellen, dass bereits ein Zugang zum Gebäude vorhanden und die Türöffnung daher nicht erforderlich war. Uns blieb daher lediglich die Aufgabe, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, die Erstversorgung der Person durch unsere Feuerwehrsanitäter durchzuführen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst
Polizei

15.07.2018 – Hilflose Person in Wohnung

Zusammen mit dem Rettungsdienst wurden wir um 07:29 Uhr zu einer Wohnungsöffnung mit hilfloser Person alarmiert. Nachdem wir am Einsatzort ankamen, begannen wir direkt damit, einen Zugang zu schaffen. Das gelang uns auch relativ schnell und ohne großen Schaden zu verursachen.
Der Rettungsdienst übernahm direkt die Betreuung der Person.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst

08.07.2018 – VU mit PKW auf der BAB 3

Um 11:56 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Der Unfall ereignete sich kurz nach Baustellenbeginn. Vor Ort fanden wir folgende Lage vor: ein betroffener PKW mit Beschädigungen auf der rechten Fahrzeugseite. Das Vorderrad war derart beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht möglich war. Die Fahrerin wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von uns betreut, die Kameraden aus Schwaig übernahmen die Verkehrsabsicherung.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
Polizei

05.07.2018 – Brand Maschine

Um 16:40 Uhr wurden wir zu einer brennenden Baumaschine auf die Baustelle entlang der B14 in Richtung Rückersdorf alarmiert. Die Einsatzstelle konnten wir auf „Sicht“ anfahren, da die Rauchwolke auf weiter Entfernung zu sehen war.
Da im Bereich der Örtlichkeit keine Wasserversorgung in unmittelbarer Nähe war, wurden direkt bei unserer Ankunft die Kräfte aus Schwaig und Rückersdorf nachalarmiert. Als zusätzliche Sicherheit wurde Lauf mit ihrem großen Tanklöschfahrzeug mit alarmiert.
Die Baumaschine brannte vollkommen aus, unser Löschangriff wurde von Anfang an mit Schaummittel durchgeführt um den Wasserverbrauch so gering wie möglich zu halten, den Löscheffekt jedoch optimal auszunutzen.
Noch während wir mit den Löscharbeiten beschäftigt waren, erhielten wir durch die Leitstelle die Meldung, dass ein Wohnhaus brennen soll (es handelte sich um das unmittelbar angrenzende Gebäude). Ein Fahrzeug der Kameraden aus Rückersdorf wurde anschließend am betroffenen Gebäude abgestellt und erkundete die Lage. Zur großen Erleichterung war hier kein Brand ausgebrochen. Unterdessen wurde über ein Wiesengrundstück die Wasserversorgung in den parallel verlaufenden Eichenrangen hergestellt, der bis dato herrschende Pendelverkehr durch die Kameraden aus Schwaig konnte eingestellt werden.
Nachdem der Brand gelöscht und die Überreste der Maschine gekühlt wurden, begannen die Aufräumarbeiten. Dazu zählte z.B. auch das Abpumpen des Öl-Schaummittel-Wassergemisches, sowie das Ausbaggern des direkt kontaminierten Bodens in extra herbei geschafften Containern. Der Wechsellader der Kameraden aus Lauf kam hierbei mit zum Einsatz.
Während der gesamten Einsatzzeit wurde die B14 in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Alle Kräfte konnten nach Abschluss der Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle wieder einrücken. Der Einsatz endete jedoch für jede beteiligte Feuerwehr erst Stunden später, denn alle im Einsatz befindlichen Geräte mussten mühevoll in der jeweiligen Wache gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht werden.

Wir möchten uns bei den Kameraden der Feuerwehren aus Schwaig, Rückersdorf und Lauf, sowie bei der Kreisbrandinspektion Nürnberger Land für die gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Schwaig
Feuerwehr Rückersdorf
Feuerwehr Lauf
Kreisbrandinspektion
Rettungsdienst
Polizei

03.07.2018 – Hilflose Person in Wohnung

Kurz vor dreiviertel Sieben wurden wir am heutigen Morgen durch unsere Funkmeldeempfänger alarmiert. Die Alarmierung lautete: Hilflose Person in Wohnung.
Kurz bevor wir am Einsatzort eintrafen erhielten wir die Meldung, dass die Wohnungstüre geöffnet werden konnte. Wir verblieben noch an der Einsatzstelle und Betreuten die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst
Polizei

30.06.2018 – Rettung Kleintier

Um 19:36 Uhr wurden wir zu einer im Garten befindlichen Schlange alarmiert.
Die Anwohner machten das Tier nahe Ihres Gartenteiches aus. Direkt nach unserer Ankunft konnten wir die Ringelnatter „kurzer Hand“ in einen blauen Sack verfrachten. Anschließend entließen wir die harmlose Schlange unverletzt im nahe gelegenen Wald.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1

15.06.2018 – Brand Dachstuhl

Die Kameraden aus Schwaig wurden um 13:46 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in ihrem Ortsgebiet alarmiert. Kurze Zeit später wurden wir von ihnen als Unterstützung nachgefordert.
Das Feuer befand sich jedoch nicht, wie gemeldet, im Dachstuhl, sondern im Wohnzimmer des betroffenen Objekts. Es wurden mehrere Trupps unter Atemschutz  zur Brandbekämpfung als auch zur Erkundung (z.B. Gasabsperrhahn) hineingeschickt. Der Stoßtrupp der Kameraden konnte das Feuerwehr löschen, anschließend wurde alles durch die Wärmebildkamera überprüft und auch das direkt angrenzende Wohnhaus wurde auf eventuelle Brandeinwirkung kontrolliert. 
Wir konnten dabei drei vollausgerüstete Atemschutztrupps und noch mal zwei auf Reserve beisteuern.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
Polizei

06.06.2018 – Großtierrettung aus dem Wasser

Um 18:16 Uhr wurden wir zu einem örtlichen Reiterhof alarmiert. Ein Pferd war von seiner Koppel verschwunden. Es wurde vermutet, das Tier könnte in die direkt angrenzende Pegnitz abgerutscht und von der Strömung mitgerissen worden sein. Daher wurde entschieden, unser Boot sofort zur Slipanlage zu fahren und es dort zu Wasser zu lassen.
Leider versperrten uns jedoch etliche in das Wasser einragende Bäume die Durchfahrt, daher konnten wir die vermutete Stelle nicht über die Pegnitz anfahren. Glücklicherweise wurde unterdessen das Pferd von einem Fußtrupp entdeckt. Ein umgefallener Baum bewahrte es davor, gänzlich abzutreiben. Das Pferd befand sich so weit vom Ufer entfernt, dass wir es nur mit Hilfe eines Traktors ans sichere Ufer ziehen konnten. Der Traktor wurde dankenswerterweise von einem Feuerwehrangehörigen gestellt. Die für diese Fälle vorrätigen Schlupfen und das Rettungsgeschirr haben wieder gute Dienste geleistet.
Nach medizinischer Behandlung durch eine Tierärztin konnte das Pferd am nächsten Tag bereits wieder auf der Koppel stehen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1, MZB 99/1
Polizei

30.05.2018 – Ölspur

Um 07:30 Uhr wurden wir zu einer Ölspur alarmiert. Diese reichte vom Kreisverkehr in Behringersdorf bis nach Nürnberg-Erlenstegen. Wir begannen die Ölspur auf der B14 in Richtung Erlenstegen abzubinden. Da eine Länge von 4 km für uns zu große Ausmaße hat, forderten wir eine Spezialfirma nach. Diese reinigte die Straße mit Ihrer Kehrmaschine.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: LF 40/2, MZF 11/1
Polizei

20.05.2018 – VU PKW auf BAB 3

Um 17:06 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Am Unfallort eingetroffen fanden wir einen PKW auf der Baustellenabsicherung stehend vor.
Die Kameraden aus Schwaig übernahmen die Verkehrsabsicherung durch ihren VSA. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden durch uns abgebunden, der Brandschutz sichergestellt und anschließend der verbliebene Diesel aus dem beschädigten Tank abgelassen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig
Polizei