04.11.2018 – First Responder

Gegen 11:30 Uhr wurden wir durch eine Passantin alarmiert: ein PKW hatte eine Radfahrerin beim Abbiegen am Fahrrad erwischt, wodurch diese auf den Radweg mit samt dem Fahrrad gestürzt war.
Wir forderten den Rettungsdienst und die Polizei zur Unfallaufnahme an und versorgten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Radfahrerin.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1
Rettungsdienst
Polizei

30.10.2018 – Nachschau

Gegen 18:15 Uhr wurden wir durch die Dienststelle der Polizei Lauf über ein angeblich verlassenes Fahrzeug mitten auf der B14 informiert. Da keine Polizeistreifen abkömmlich waren, wurden wir beauftragt, uns ein Bild über die Lage zu verschaffen.
Der Fahrer war, anders als gemeldet, am Fahrzeug. Das betroffene Fahrzeug konnte nur durch einen Abschlepper entfernt werden.
Nachdem eine Streife zur Verfügung stand, übernahm diese die Aufnahme und konnte anschließend den Verkehr wieder frei geben.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1
Polizei

28.10.2018 – Amtshilfe für Polizei

Um 11:59 Uhr wurden wir zur Unterstützung der Polizei alarmiert.
Dabei durften wir aus einem Kanalschacht Beweismittel für die Beamten herauf holen. Nach nur wenigen Minuten konnten wir wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Polizei

23.10.2018 – Türöffnung / Ölspur

Gegen 19 Uhr fuhren wir zu einer Familie, bei der die Sperrvorrichtung zur Badezimmertür abgebrochen war und sich noch jemand hilflos im Bad befand. Nachdem wir den Riegel von außen nicht zurück ins Schloss bekamen, zwängte sich ein Kamerad von uns durch das Badezimmerfenster im 1. OG und betreute die hilflose Person. Anschließend sägten wir mittels Rettungssäge (Motorsäge mit Schutzeinrichtung am Schwert) die Türe auf, der Türrahmen wurde so nicht beschädigt.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1

Kaum waren wir wieder eingerückt, konnten wir auch schon gleich wieder ausrücken: eine rund einen Kilometer lange Ölspur zog sich durchs Dorf. Nachdem wir sie mittels Ölbindemittel abgebunden hatten und durch den Straßenbaulastträger entsprechende Warnschilder aufgestellt waren, konnten wir um 22:15 Uhr wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: LF 40/2, MZF 11/1
Polizei

20.10.2018 – Atemschutzübung

Auch dieses Jahr stand ein Samstag ganz im Zeichen der Fachgruppe „Atemschutz“. Zusammen mit der BRK-Bereitschaft Lauf wurden zwei Einsatzübungen abgearbeitet. Diese ermöglichten Erfahrungen und Vorgehensweisen auszutauschen und zu erweitern.

Nachdem wir uns gemeinsam an unserem Gerätehaus getroffen haben, fuhren wir um kurz nach 9 Uhr zu einer inszenierten Gasexplosion im Schwaiger Schwimmbad. Hier warteten bereits einige Statisten darauf gerettet und versorgt zu werden.
Das Ereignis war so konzipiert, dass sowohl Feuerwehr als auch Rettungsdienst schnell an ihre Grenzen kamen. Der Übungseinsatz verlangte einem jeden vollen Körpereinsatz und Wissen ab, gerade die personellen Ressourcen waren schnell ausgeschöpft. So konnte dennoch das Einsatzziel der Personenrettung aus dem Gefahrenbereich binnen 30 Minuten erreicht werden, dabei wurden alle acht Personen durch unsere Atemschutzgeräteträger dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben.
Als Mannschaft und Ausrüstung wieder Einsatzbereit waren, ging es zu dem noch im Bau befindlichem „Behringpark“. Hier wurde ein Brand in der Tiefgarage simuliert. Zusätzlich zur Brandbekämpfung stand auch hier wieder die Personensuche und -rettung im Vordergrund. Nach Erfolgreichem durchsuchen konnten wir uns anschließend noch ein Bild über die strukturelle Anordnung der weitläufigen Tiefgarage machen, um für einen zukünftigen Notfall besser vorbereitet zu sein.
Abschließend wurde zusammen mit der BRK-Bereitschaft an unserem Feuerwehrhaus gegrillt.

Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Dank für die Zusammenarbeit mit der BRK-Bereitschaft Lauf und unseren sehr überzeugenden Verletztendarstellern! Und ein großes Danke an diejenigen, die uns gestattet haben im Schwimmbad und auf der Baustelle der Firma „Mauss Bau“ üben zu können.

Veröffentlicht unter Übung

12.10.2018 – Brandmeldeanlage

Um 4:39 Uhr wurden wir durch die Leitstelle zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Am Einsatzort angekommen kontrollierten wir den Raum, in dem sich der ausgelöste Melder befand. Zu aller erst, mussten wir die dortige Türe aufbrechen um den Raum betreten zu können.
Wir konnten keine Feststellung machen und rückten anschließend wieder ein.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Rettungsdienst
Polizei

09.10.2018 – Tragehilfe für Rettungsdienst

Um 9:46 Uhr wurden wir als Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. Ein im Keller befindlicher Handwerker musste so schnell es ging in den Rettungswagen geschafft werden, da sein medizinischer Zustand labil war.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst

Freiwilliges Soziales Schuljahr

Im vergangenen Schuljahr wurde bei uns in der Feuerwehr ein FSSJ von einem hier ansässigen Schüler absolviert.
Ein FSSJ, Freiwilliges Soziales Schuljahr, kann von jedem Schüler abgeleistet werden. Bei Interesse kann man sich einfach beim Mehrgenerationenhaus in Röthenbach a.d. Peg. melden. Sie sind als Koordinationsstelle für jeden die Anlaufstelle bei Fragen, zudem übernehmen Sie auch die Vermittlung und Rahmenvereinbarungen zwischen Einsatzstelle und Interessenten.
Hier in der Feuerwehr werden Interessierte Schüler gerne aufgenommen. Dabei verpflichten sie sich für ein Schuljahr regelmäßig an den Übungen und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr teilzunehmen. Nach Abschluss des Schuljahres besteht noch die Möglichkeit, am Wissenstest der Jugendfeuerwehren im Landkreis mit zu machen und ein Abzeichen zu ergattern.

Interessierte können sich, auch während des laufenden Schuljahres, beim Mehrgenerationenhaus Röthenbach oder bei uns direkt melden.

Mehrgenerationenhaus:
Rückersdorfer Straße 24a
90552 Röthenbach
Tel. 0911/ 21 76 950
www.caritas-nuernberger-land.de

20.09.2018 Privater Rauchwarnmelder

Um 3:56 Uhr wurden wir zu einem ausgelösten Brandmelder in einer Privatwohnung alarmeirt.
Am Einsatzort eingetroffen konnte zunächst keine Brandfeststellung gemacht werden. Die Wohnungstüre wurde von uns geöffnet, um die Wohnung absuchen zu können. Die Wohnung war zu diesem Zeitpunkt nicht bewohnt und komplett leer.
Nachdem wir uns versichert haben, dass keine Gefahr droht, konnten wir wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Rettungsdienst
Polizei

28.09.2018 – VU mit PKW

Um 17:13 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall direkt in der Kreuzung Schwaiger Straße und Laufer Straße mit dem Stichwort: „Verkehrsunfall, mehrere PKW“ alarmiert. Am Einsatzort konnten wir feststellen, dass nur zwei PKW bei dem Unfall beteiligt waren und sich alle Betroffenen aus Ihren Fahrzeugen selbst befreien konnten.
Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernahmen unsere Sanitäter die Erstversorgung. Während des gesamten Einsatzes wurde der Verkehr durch uns geregelt. Aufgrund der Lage des Unfalls, konnte daher immer nur einer der vier Äste der Kreuzung für die Fahrt frei gegeben werden, weshalb sich längere Wartezeiten für die Fahrer nicht vermeiden ließen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Rettungsdienst
Polizei