19.04.2017 – Brand Lagerhalle

Um 17:49 Uhr wurden die Kameraden aus Schwaig zu einen Brand – Rauchentwicklung alarmiert. Kurz darauf, um 18:02 Uhr, wurden wir nachalarmiert. Die gesichtete Rauchentwicklung bestätigte sich als Lagerhallenbrand. Wir unterstützten die Kameraden mit zusätzlichen Trupps, darunter auch einige unter schwerem Atemschutz.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
Polizei

03./04.04.2017 – Unterkreisübung

Gemeinschaftsübung der Feuerwehren

Die Abende des 3. und 4. Aprils standen ganz unter dem Motto „Retten – Löschen – Bergen – Schützen“. Bei der sogenannten „Unterkreisübung“  kamen die Feuerwehren aus Haimendorf, Röthenbach und Schwaig sowie Renzenhof, Rückersdorf und Behringersdorf zusammen. Die beiden Übungsszenarien waren so ausgelegt, dass sie fast das gesamte Know-how der Einsatzkräfte forderten.
Bei dem einen Szenario wurde ein Verkehrsunfall zwischen einem Unimog und einem PKW dargestellt. Insgesamt waren 6 verletzte Personen zu retten. Vier Personen waren im PKW eingeklemmt, eine Person lag unter dem Unimog und eine weitere saß noch in dessen Führerhaus. Erschwerend kam hinzu, dass der Unimog Gefahrgut geladen hatte und dieses durch den Unfall aus dem Behälter austrat.
In dem anderen Szenario explodierte ein kleiner Tank in einer Scheune. Der dadurch entstandene Brand musste schnellst möglich gelöscht werden (simuliert mit Nebelmaschine), um eine Ausbreitung zu verhindern. In der Scheune befanden sich noch einige Personen, diese mussten jedoch erst gefunden werden. Deren Rettung stellte sich aber als kleine Herausforderung dar, da sie zum Teil eingeklemmt oder in besonders ungünstigen Positionen lagen. Die gesamte Rettung musste unter schwerem Atemschutz erfolgen.
Die sechs Feuerwehren wurden dabei in zwei Gruppen aufgeteilt und tauschten nach dem ersten Abend Ort und Einsatzgeschehen.

Als Fazit der beiden Übungen können wir freudig feststellen, dass die Zusammenarbeit der Feuerwehren einwandfrei funktioniert und die Ausbildungen bei den Einsatzkräften vollen Erfolg zeigen.

Veröffentlicht unter Übung

20.03.2017 – Person in Wohnung

Um 18:04 Uhr wurden wir alarmiert. Wir wurden angefordert, um einen Zugang für Polizei und Rettungsdienst in die Wohnung zu schaffen. Unsere Aufgabe beschränkte sich daher auf das Öffnen der Wohnungstüre. 

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1
Rettungsdienst
Polizei

19.03.2017 – Wasser aus Wohnung

Um 10:47 Uhr wurden wir mit dem Stichwort „Wasser aus Wohnung“ alarmiert. 
Es stellte sich heraus, dass ein Heizungsrohr undicht war.

Wir stopften das Leck provisorisch ab und saugten das ausgetretene Wasser mit unserem Wassersauger ein.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1

16.03.2017 – VU PKW keine Person eingeklemmt

Alarmiert wurden wir um 15:29 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B14 in Fahrtrichtung Nürnberg. Der Unfall ereignete sich kurz hinter dem Kreuzungsbereich zum Rainwiesenweg.
Das Fahrzeug wurde glücklicherweise von den Bäumen aufgehalten, bevor es auf die Eisenbahngleise geriet. Unsere Maßnahmen waren in erster Linie die Verkehrsabsicherung und Betreuung des Fahrers bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Des Weiteren wurde noch der Brandschutz sichergestellt.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1
Rettungsdienst
Polizei

15.03.2017 – Brand PKW

Um 13:51 Uhr wurden wir zu einem PKW-Brand alarmiert. Schon von weitem konnte man eine schwarze Rauchwolke sehen. Das Fahrzeug befand sich kurz hinter einem Kreuzungsbereich auf der B14 in Richtung Erlenstegen. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs wurde sogleich die FF Schwaig mit dazu alarmiert.

Das Fahrzeug befand sich im Vollbrand, keine Personen oder Tiere in Gefahr. 
Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde die Strecke nach Nürnberg-Erlenstegen kurzzeitig komplett gesperrt  und der Löschangriff wurde unter schwerem Atemschutz vorgenommen. 
Wir entschieden uns auf den Einsatz von Schaummittel zu verzichten, um die Umwelt zu schonen (der ganze Bereich um die Straße liegt im Wasserschutzgebiet).
Nachdem der Brand gelöscht und das Fahrzeug gekühlt war, übergaben wir der Polizei die Einsatzstelle. Diese kümmerte sich um den Abtransport des Fahrzeugwracks.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig
Polizei

04.03.2017 – Bootsübung

Unsere erste Fahrt auf der Pegnitz in diesem Jahr wurde von strahlendem Sonnenschein begleitet. 
Um 9:30 Uhr trafen sich einige Kameraden, um gemeinsam die Pegnitz mit unserem Boot zu befahren. Es wurde der Motor inspiziert, einige Fahrübungen wurden gemacht, und die am Ufer Wartenden durften ihre Kenntnisse über Knoten auffrischen . 

23.02.2017 – Baum auf Fahrbahn LAU14

Um 20:50 Uhr wurden wir wegen eines auf die Straße gestürzten Baumes alarmiert. Das Sturmtief „Thomas“ warf den Baum kurz nach Ortsausgang in Richtung Günthersbühl auf die Straße. Da er sich über beide Fahrbahnen erstreckte, musste die Straße kurzfristig komplett gesperrt werden. 

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1

23.02.2017 – Hilflose Person

Die Alarmierung erfolgte um 9:46 Uhr. Polizei und Rettungsdienst forderten uns an, da es keinen Zugang ins Innere des Gebäudes gab. Nachdem wir eintrafen und uns noch einmal einen Überblick über das Gebäude verschafften, machten wir uns daran einen Zugang zu schaffen.
Als wir dann das Gebäude betreten konnten, fanden wir die Person leider schon leblos vor.

Die Feuerwehr Behringersdorf möchte auf diesem Weg der Familie und den Angehörigen des verstorbenen ihr tiefstes Mitgefühl und Beileid aussprechen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1
Rettungsdienst
Polizei

20.02.2017 – VU Person eingeklemmt

Um 23:16 Uhr wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Schwaig zu einem Verkehrsunfall auf der A3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Einsatzstichwort lautete „Person eingeklemmt“.
Vor Ort bot sich uns folgendes Bild: Ein LKW, sowie ein PKW lagen im Straßengraben und ein weiterer LKW stand einige Meter weiter auf der Fahrbahn.
Nach erster Erkundung stellte sich heraus, dass die gemeldete eingeklemmte Person bereits tödlich verunglückt war. Der LKW-Fahrer konnte sich aus eigenen Kräften aus dem Führerhaus befreien und wurde von uns über die Steckleiter vom Fahrzeug herunter begleitet. Die verletzten Personen und Ersthelfer wurden dem Rettungsdienst übergeben und versorgt. Zusätzlich wurden sie vom PSNV (Psychosoziale Notfallversorgung) betreut.
Unsere Aufgaben waren zusätzlich die Verkehrsabsicherung, Sicherstellung des Brandschutzes und das Ausleuchten der Unfallstelle. Die Autobahn war noch bis in die frühen Morgenstunden gesperrt.

Die Feuerwehr Behringersdorf möchte auf diesem Weg den Angehörigen des Verstorbenen Ihr tiefstes Mitgefühl und Beileid ausdrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1, LF 40/2
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
PSNV
THW
Polizei