12.07.2017 – VU mit PKW

Um 07:58 Uhr wurden wir gemeinsam mit den Kameraden aus Schwaig zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Würzburg nachalarmiert. Zuerst war das Meldebild so, dass die Einsatzstelle zwischen den Autobahnausfahrten Nürnberg Nord und Erlangen Tennenlohe sei. Es stellte sich aber dann heraus, dass der Unfall kurz vor der Ausfahrt Nürnberg Nord war. Die zuerst alarmierten Einheiten aus Heroldsberg, Buchenbühl und der Berufsfeuerwehr Nürnberg konnten nachdem wir die Einsatzstelle übernahmen, wieder einrücken.
Wir sicherten die Einsatzstelle ab, klemmten die Batterie des Fahrzeuges ab und kehrten anschließend die Trümmerteile zusammen. Der zeitgleich mit uns eintreffende Rettungsdienst übernahm sofort die Versorgung der verletzten Person.

+++ positiv hervorzuheben ist, dass die Rettungsgasse dieses mal einwandfrei funktioniert hat. Ein Dank an alle Fahrer! +++

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1
Feuerwehr Schwaig
Feuerwehr Heroldsberg
Feuerwehr Buchenbühl
Berufsfeuerwehr Nürnberg
Rettungsdienst
Polizei

07.07.2017 – Baum auf Fahrbahn

Durch einen Meldeirrtum wurden um 15:41 Uhr die Kameraden der Feuerwehr Rückersdorf zu einem auf der Fahrbahn liegenden Baum alarmiert. Die Lage des Baumes wurde nämlich Richtung Lauf gemeldet, tatsächlich lag er jedoch am Ortseingang Behringersdorf, von Rückersdorf kommend.

Nachdem dies fest stand, wurden wir alarmiert und die Kameraden aus Rückersdorf konnten wieder einrücken. Wir übernahmen daraufhin die Leitung des Verkehrs und machten die Fahrbahn mittels Motorkettensäge wieder befahrbar.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1
Feuerwehr Rückersdorf
Polizei

06.07.2017 – Ölspur

Erneut wurden wir wegen einer Ölspur alarmiert. Alarmzeit war 19:49 Uhr. Verursacher der Verunreinigung war diesmal ein Dieselfahrzeug, das geringe Mengen Kraftstoff verloren hatte.

Wir haben den ausgetretenen Kraftstoff mit Ölbindemittel abgebunden und das Kehrgut zur fachgerechten Entsorgung eingelagert.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, LF 40/2
Polizei

05.07.2017 – Ölspur

Die Kameraden der Feuerwehr Schwaig wurden um 17:14 Uhr, zu einer Ölspur auf der Bundesautobahn A3 zwischen Schwaig und Behringersdorf, gerufen. Um 17:43 Uhr wurden wir zu diesem Einsatz hinzugezogen, da die Ölspur entlang der B14 bis in die Laufer Straße reichte. Dabei übernahmen wir das Abbinden der Ölspur vom Feuerwehrgerätehaus bis zum Standort des verursachenden PKW. Damit wir zügig und sicher Arbeiten konnten, musste während des Einsatzes der Verkehr von uns geleitet werden. Das Aufnehmen und Entsorgen des ausgebrachten Bindemittels wurde von einer Fachfirma übernommen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf
Feuerwehr Schwaig
Polizei

04.07.2017 – First Responder

Zum zweiten mal an diesem Tag, gegen 22:40 Uhr, kamen wir (erneut durch ein Mitglied unserer Wehr) zu einem medizinischem Notfall hinzu. Der Betroffene klagte über ein Stechen im Brustbereich. Nach kurzer Voruntersuchung wurde der Patient auf eigenen Wunsch von Angehörigen ins Krankenhaus gefahren.
Unsere neu beschafften Notfallrucksäcke haben sich in beiden Fällen bewährt. Hier hat sich aktuell gezeigt, dass es die richtige Entscheidung war, unsere Ausrüstung zu erweitern.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1

04.07.2017 – First Responder

Gegen 18:30 Uhr war ein Mitglied unserer Wehr auf dem Weg ins Feuerwehrhaus. Als er eine Person am Boden liegen sah, überprüfte er sogleich die Vitalfunktionen. Parallel zum Absetzten des Notrufes rief er bei uns in der Wache an, damit jemand mit unseren neu beschafften Notfallrucksäcken hinzu kommt. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde die Person von uns betreut und mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln versorgt.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1
Rettungsdienst
Polizei

01.07.2017 – Brandwacht Sonnwendfeier

Zur Sonnwendfeier bei TSV-Behringersdorf stellten sich ein paar Kameraden für die Brandwacht zur Verfügung. Glücklicherweise war die Waldbrandgefahr aufgrund der regnerischen Witterung der vergangenen Tage geringer als die Wochen zuvor.
Trotz des regnerischen Wetters war die Veranstaltung gut besucht. Als „Flamme empor!“ gerufen wurde, mussten wir einige Zuschauer zur Seite nehmen, damit diese nicht im direkten Funkenflug standen. Der Wind trug die Funken bis zu 100 m weit – zum Glück in östlicher Richtung, vom Wald weg. Um sicher zu gehen dass sich das Feuer nicht weiter ausbreitet mussten wir dieses mal die Wiese mit einem Strahlrohr abkühlen da der Wind sein Spiel mit dem Feuer hatte. Als das Feuer seine größte Kraft verloren hatte, konnten wir uns wieder entspannt zurückziehen. Löblich hervorzuheben ist, dass die vorhandene Absperrung uns dieses Jahr einen gesicherten Zugang und hinterher eine angenehme Abfahrt ermöglichte.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: LF 40/2

01.07.2017 – Ölspur

Um 03:31 Uhr wurden wir aufgrund einer Ölspur alarmiert. Nach kurzer Zeit konnten wir feststellen, dass die Ölspur von Behringersdorf nach Schwaig führte, weswegen die Kameraden aus Schwaig nachgefordert wurden. Mit vereinten Kräften brachten wir Ölbindemittel auf einigen 100 Metern aus.

Nachdem das Öl abgebunden war, mussten wir es zusammenkehren und in separate Gebinde zur fachgerechten Entsorgung füllen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf
Feuerwehr Schwaig
Polizei

30.06.2017 – Leistungsprüfung

Auch dieses Jahr konnten wir wieder an der Leistungsprüfung nach FwDV3

„Einheiten im Löscheinsatz“

teilnehmen. Mit insgesamt 15 Teilnehmern, unterstützt von zwei Kameraden der Feuerwehr Rüblanden, wurden zwei Gruppen zur Prüfung angemeldet. Um uns ausreichend vorzubereiten hatten wir uns einige Male zum gemeinsamen Üben im Sophienpark eingefunden.

Geprüft wurde nicht nur die Vornahme eines 3-teiligen Löschangriffs (Löschangriff mit drei eingesetzten Trupps), sondern auch das Kuppeln einer Saugleitung auf Zeit. Darüber hinaus musste jeder Teilnehmer noch verschiedene Knoten und Zusatzaufgaben gemäß seiner Stufe vorführen.

Beide Gruppen bestanden die Prüfung beim ersten Versuch. Nachdem wir unser Löschfahrzeug wieder einsatzbereit gemacht hatten durften wir zum gemütlichen Teil übergehen und bei Speis und Trank am Gerätehaus den Abend ausklingen lassen.

30.06.2017 – Kleintier

Um 16:27 Uhr wurden wir wegen einer vor der Haustüre liegenden Schlange alarmiert.
Bei unserem Eintreffen war die Schlange gerade dabei, ihre gefangene Beute zu verschlingen. Während wir uns noch in Abwägung befanden, ob hier die öffentliche Sicherheit höher zu bewerten ist, als der Naturschutz, lies die Schlange von der Kröte ab und flüchtete in den nahe gelegenen Wald.
Da die Schlange nun außer Reichweite war, konnten wir den Einsatz beenden.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: MZF 11/1, HLF 40/1