15.07.2018 – Hilflose Person in Wohnung

Bereits zum zweiten Mal wurden wir an diesem Tag zur Türöffnung alarmiert. Zur Schlafenszeit um 23:35 Uhr erfolgte die Alarmierung durch unsere Meldeempfänger.

Beim Erreichen des Einsatzobjektes konnten wir jedoch feststellen, dass bereits ein Zugang zum Gebäude vorhanden und die Türöffnung daher nicht erforderlich war. Uns blieb daher lediglich die Aufgabe, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, die Erstversorgung der Person durch unsere Feuerwehrsanitäter durchzuführen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst
Polizei

15.07.2018 – Hilflose Person in Wohnung

Zusammen mit dem Rettungsdienst wurden wir um 07:29 Uhr zu einer Wohnungsöffnung mit hilfloser Person alarmiert. Nachdem wir am Einsatzort ankamen, begannen wir direkt damit, einen Zugang zu schaffen. Das gelang uns auch relativ schnell und ohne großen Schaden zu verursachen.
Der Rettungsdienst übernahm direkt die Betreuung der Person.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst

08.07.2018 – VU mit PKW auf der BAB 3

Um 11:56 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Der Unfall ereignete sich kurz nach Baustellenbeginn. Vor Ort fanden wir folgende Lage vor: ein betroffener PKW mit Beschädigungen auf der rechten Fahrzeugseite. Das Vorderrad war derart beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht möglich war. Die Fahrerin wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von uns betreut, die Kameraden aus Schwaig übernahmen die Verkehrsabsicherung.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
Polizei

07.07.2018 – Brandwacht bei der Sonnwendfeier des TSV Behringersdorf

Die Sonnwendfeier beim TSV Behringersdorf am Abend des 07.07.2018 wurde durch ein paar Kameraden unserer Wehr brandschutztechnisch überwacht.
Bei dieser Gelegenheit beantworteten wir gerne die Fragen von interessierten Mitbürgern und erklärten die Fahrzeugausrüstung des Löschgruppenfahrzeuges.
Bei einem Kind mit leichter Brandverletzung leisteten wir erste Hilfe. Im Anschluss erhielten wir von der Leitstelle den Auftrag bei einer Person als First Responder zu helfen. Diese hatte sich vor dem Gebäude im Bereich der Straße eine Handverletzung zugezogen. Es bestand Verdacht auf eine Fraktur.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Kameraden, die sich für diesen Sonderdienst bereit erklärt und ihre Freizeit geopfert haben.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: LF 40/2, MZF 11/1

05.07.2018 – Brand Maschine

Um 16:40 Uhr wurden wir zu einer brennenden Baumaschine auf die Baustelle entlang der B14 in Richtung Rückersdorf alarmiert. Die Einsatzstelle konnten wir auf „Sicht“ anfahren, da die Rauchwolke auf weiter Entfernung zu sehen war.
Da im Bereich der Örtlichkeit keine Wasserversorgung in unmittelbarer Nähe war, wurden direkt bei unserer Ankunft die Kräfte aus Schwaig und Rückersdorf nachalarmiert. Als zusätzliche Sicherheit wurde Lauf mit ihrem großen Tanklöschfahrzeug mit alarmiert.
Die Baumaschine brannte vollkommen aus, unser Löschangriff wurde von Anfang an mit Schaummittel durchgeführt um den Wasserverbrauch so gering wie möglich zu halten, den Löscheffekt jedoch optimal auszunutzen.
Noch während wir mit den Löscharbeiten beschäftigt waren, erhielten wir durch die Leitstelle die Meldung, dass ein Wohnhaus brennen soll (es handelte sich um das unmittelbar angrenzende Gebäude). Ein Fahrzeug der Kameraden aus Rückersdorf wurde anschließend am betroffenen Gebäude abgestellt und erkundete die Lage. Zur großen Erleichterung war hier kein Brand ausgebrochen. Unterdessen wurde über ein Wiesengrundstück die Wasserversorgung in den parallel verlaufenden Eichenrangen hergestellt, der bis dato herrschende Pendelverkehr durch die Kameraden aus Schwaig konnte eingestellt werden.
Nachdem der Brand gelöscht und die Überreste der Maschine gekühlt wurden, begannen die Aufräumarbeiten. Dazu zählte z.B. auch das Abpumpen des Öl-Schaummittel-Wassergemisches, sowie das Ausbaggern des direkt kontaminierten Bodens in extra herbei geschafften Containern. Der Wechsellader der Kameraden aus Lauf kam hierbei mit zum Einsatz.
Während der gesamten Einsatzzeit wurde die B14 in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Alle Kräfte konnten nach Abschluss der Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle wieder einrücken. Der Einsatz endete jedoch für jede beteiligte Feuerwehr erst Stunden später, denn alle im Einsatz befindlichen Geräte mussten mühevoll in der jeweiligen Wache gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht werden.

Wir möchten uns bei den Kameraden der Feuerwehren aus Schwaig, Rückersdorf und Lauf, sowie bei der Kreisbrandinspektion Nürnberger Land für die gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Schwaig
Feuerwehr Rückersdorf
Feuerwehr Lauf
Kreisbrandinspektion
Rettungsdienst
Polizei

03.07.2018 – Hilflose Person in Wohnung

Kurz vor dreiviertel Sieben wurden wir am heutigen Morgen durch unsere Funkmeldeempfänger alarmiert. Die Alarmierung lautete: Hilflose Person in Wohnung.
Kurz bevor wir am Einsatzort eintrafen erhielten wir die Meldung, dass die Wohnungstüre geöffnet werden konnte. Wir verblieben noch an der Einsatzstelle und Betreuten die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1
Rettungsdienst
Polizei

30.06.2018 – Rettung Kleintier

Um 19:36 Uhr wurden wir zu einer im Garten befindlichen Schlange alarmiert.
Die Anwohner machten das Tier nahe Ihres Gartenteiches aus. Direkt nach unserer Ankunft konnten wir die Ringelnatter „kurzer Hand“ in einen blauen Sack verfrachten. Anschließend entließen wir die harmlose Schlange unverletzt im nahe gelegenen Wald.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, MZF 11/1

24.06.2018 – Übung Waldbrand

Bei einer Übung im Bereich des Zapfsees wurde heute mit der Feuerwehr Haimendorf zusammen die Waldbrandbekämpfung geprobt.
Die Wasserentnahme erfolgte aus dem Zapfsee über die Tragkraftspritze der Haimendorfer Kameraden. Beim LF 40/2 wurde ein Pufferspeicher aufgebaut, um das gewonnene Wasser zwischenzuspeichern und zu verteilen. Vom Pufferspeicher aus erfolgte die Wasserentnahme zum LF, das wiederum einen B-Verteiler mit drei C-Strahlrohren und über Schlauchstrecke das HLF 40/1 mit Wasser versorgte. Die Wasserversorgung konnte stabil aufrechterhalten werden, obwohl auch beim HLF Wasser für mehrere Strahlrohre entnommen wurde.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Haimendorf TSF 44/1

22.06.2018 – Einsatzübung im Kindergarten

Gegen 09:30 Uhr löste die Brandmeldeanlage des Kindergartens aus, Grund dafür war eine inszenierte Brandentwicklung in einem der Räume. Nachdem wir verständigt wurden, rückten wir mit unserem HLF und MZF aus.
Bis auf die Leiterin Doris Röbling, der Hausmeister des Kindergartens und einer weiteren Erzieherin wurde die Einsatzübung geheim gehalten. Die Kinder und Erzieherinnen/Erzieher verhielten sich vorbildlich, evakuierten das Gebäude sehr schnell und sammelten sich alle am vorgesehenen Sammelplatz.
Die Einsatzübung diente für uns vorwiegend der Lageerkundung (welcher Angriffsweg ist der sinnvollere, usw). Es wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt, das Gebäude abgesucht, der Brand bekämpft und eine Entrauchung des Gebäudes durchgeführt.

Anschließend konnten die Kinder des Kindergartens noch selbst an D-Strahlrohren Hand anlegen und das Fahrzeug besichtigen.

Wir bedanken uns bei dem Hausmeister, den Erzieherinnen und Erziehern des Kindergartens für die gute Zusammenarbeit!

15.06.2018 – Brand Dachstuhl

Die Kameraden aus Schwaig wurden um 13:46 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in ihrem Ortsgebiet alarmiert. Kurze Zeit später wurden wir von ihnen als Unterstützung nachgefordert.
Das Feuer befand sich jedoch nicht, wie gemeldet, im Dachstuhl, sondern im Wohnzimmer des betroffenen Objekts. Es wurden mehrere Trupps unter Atemschutz  zur Brandbekämpfung als auch zur Erkundung (z.B. Gasabsperrhahn) hineingeschickt. Der Stoßtrupp der Kameraden konnte das Feuerwehr löschen, anschließend wurde alles durch die Wärmebildkamera überprüft und auch das direkt angrenzende Wohnhaus wurde auf eventuelle Brandeinwirkung kontrolliert. 
Wir konnten dabei drei vollausgerüstete Atemschutztrupps und noch mal zwei auf Reserve beisteuern.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Behringersdorf: HLF 40/1, LF 40/2, MZF 11/1
Feuerwehr Schwaig
Rettungsdienst
Polizei